Neubau NS-Dokumentationszentrum

München

Bauherr
Landeshauptstadt München
 

Beschreibung
Der oberirdische Baukörper wurde als ein exakter Kubus mit den Abmessungen 22,45 x 22,45 x 22,45 m geplant. An der Westseite ist eine quadratische Terrasse vorgelagert, welche als öffentlich zugängliche Freifläche den Bezug zum Umfeld herstellt. Unterhalb der Terrasse und im nördl. Bereich ist das Gelände zweigeschossig unterbaut, ebenso das Gebäude selbst.
Das Gebäude beinhaltet 5 Obergeschosse und 2 Untergeschosse und ist geprägt durch das dominierende Material Weißbeton als Sichtbeton, in dem es vollständig über die tragenden Kerne, Fassaden, Deckenplatten und Fußböden konstruiert ist. 
 

Besonderheiten
  • Komplettes Gebäude in weißem Sichtbeton SB4 mit allerhöchsten Anforderungen
  • Aufgrund der sehr hohen Anforderung war die Arbeitsvorbereitung sehr aufwendig
  • Für die Ausführung wurde ein spezielles Sichtbetonteam aus Ingenieuren, Polieren und Lieferanten gebildet
  • Außenfassade als Vorsatzschale SB4 ausgeführt
  • Decken im weißen Sichtbeton SB4 gehalten
  • Herstellung der Untergeschosse in WU-Beton
  • Keine gebrochenen Kanten, Sichtbetonkanten durften nur scharfkantig ausgeführt werden
 
Ausführung
  • November 2011 - März 2014
 

Auftragssumme
  • 4.300.000 € (netto)
 
 
Presseberichte
 
 
 
Zur Seite Hochbau

Zurück zur Übersicht